9

Lilie, Pfarrgasse 4

9-1

9-2

Gastwirt Hans Caspar Hottinger aus Wädenswil ersteht 1773 das Haus «Zur Lilie» am Mittelwachtplatz, das bis im 19. Jahrhundert als Taverne (Gasthof Zur Gilge) dient. Der strassenseitige «Pilgeribrunnen» labt die Pilger vor deren Weiterreise nach Einsiedeln. Die Betreiber der Taverne haben das Privileg, Salz auszumessen und Reis zu verkaufen.
Die Lilie ist von Mitte des 16. bis Mitte des 19. Jahrhunderts offizieller Tagungs- und Versammlungsort der Gemeinde sowie 1635 bis 1844 Sitz der Schreiberei. Der Lilie gegenüber liegt das Sustli, direkt neben der Anlagestelle am See.