81

Erich-Schärer-Weg

81-2

81-1

81-3

Der Weg verbindet die Kirche Wetzwil mit dem Herrenweg. Bobfahrer Erich Schärer aus der Felsenau im Vordergrüt gründet 1976 mit Heinz Moergeli und weiteren Mitgliedern den Herrliberger Verein «Bob-Club Zürichsee», der Weltruhm erlangt. 1980 feiert Pilot Erich Schärer mit seinem langjährigen Anschieber Joseph («Sepp») Benz im Zweierbob in Lake Placid den Olympiasieg mit der Goldmedaille sowie der Silbermedaille im Viererbob.
Erich Schärer ist der erste Olympiasieger aus Herrliberg. Den Bobschlitten samt Trophäen übergibt er dem Sportmuseum in Basel. Vor der Scheune am Erich-Schärer-Weg ist noch die Trainings-Startbahn zu sehen. Auch Erichs Bruder Peter ist ein erfolgreicher Bobfahrer, der an Weltmeisterschaften dreimal Gold und einmal Bronze im Viererbob gewinnt.

Es wird zur Tradition, dass die Herrliberger Gemeindepräsidenten erst dann für ihre Aufgabe bereit sind, wenn sie die vom Bob-Club Zürichsee arrangierte Fahrt mit dem «Herrliberger Bob» auf der weltweit einzigen Natureisbahn von St. Moritz nach Celerina überstehen und somit für das «glatte Parkett» der Lokalpolitik gerüstet sind. Nach Fritz Lienhard, Fredy Fischer und Rolf Jenny kommt Walter Wittmer 2011 in den Genuss dieser «Eistaufe».