48

Forchstrasse, alter Verlauf im Unterdorf

48-1

48-2

Die 1898 erstellte Forchstrasse durchschneidet das Kulturland und mündet im Unterdorf in die Alte Dorfstrasse. Bis 1974 zwängt sich der Verkehr entlang den Häusern mit den heutigen Adressen Dorf 2 bis 38. Es ist ein weiteres Nadelöhr in der Hauptverbindung vom See zur Forch, ähnlich wie im unteren Teil der Forchstrasse.

Im Strassenabschnitt «Dorf» finden sich viele Handwerksbetriebe und Geschäfte. Sie bilden seit der Mitte des 19. Jahrhunderts das eigentliche Dorfzentrum. Dazu gehören auch die an der Ecke Schulhaus-/Forchstrasse sich gegenüber stehenden Häuser «Zum Trauben». Im 1867 erbauten Gebäude an der Schulhausstrasse 3 besteht seither eine Metzgerei, und im ehemaligen Doppel-Bauernwohnhaus aus dem Jahr 1885 an der Schulhausstrasse 6 ist die Handlung Abegg untergebracht. Sie wird von 1949 bis 1983 durch Alice Tanner als Drogerie mit Kolonialwaren weitergeführt. Der Neubau erfolgt 1976. Seit 1998 betreibt Martin Süess die «Dorf-Drogerie».