1

Herrliberg

1 - Herrliberg

Die Gemeinde Herrliberg umfasst verschiedene alte Siedlungskerne und Einzelhöfe, die in der Dorfregion zusammengewachsen sind, im höher gelegenen Gebiet mit dem Hauptweiler Wetzwil aber weiter bestehen. Das Gemeindegebiet liegt auf mehreren geologischen Terrassen und reicht vom See (Normalhöhe 406 m) bis zur Guldenen. Der höchste Punkt von Herrliberg liegt beim «Verlorenen Blätz» auf 847 m. Der Name Herrliberg erscheint in den Urkunden erstmals 1153/55 in der Form «Hardiperc», einer Bildung zu den althochdeutschen Wörtern «hard» und «berg» mit der Bedeutung «erhöht gelegenes Gebiet mit Weidewäldern».

Spätere Formen sind Herdiberg (1276), Herdliberg (1463), Herliberg (1469), d.h. als die Bedeutung von Herdi- nicht mehr bekannt ist, wird der Name in Anlehnung an Herr, herrlich umgedeutet.

Der Gemeinderundgang beginnt an der Seestrasse auf 408 m Höhe und folgt den Geländeterrassen zu den Sehenswürdigkeiten von Herrliberg.